*Kur- und Tourismus GmbH | Seestr.56 | 18374 Zingst | Tel 03 82 32 / 815-0 | info@zingst.de

Home > Nationalpark > Kranichrast

Kranichrast

Kraniche_Pramort_frueh_01.jpgEinen besonderen Höhepunkt stellt im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft der herbstliche Zug der Kraniche dar. Von September bis November finden sich in den Flachwassergebieten an den Küsten von Westrügen und im Bereich der Inseln Bock und Werder zig-tausend Kraniche ein. Damit befindet sich hier der größte Kranichrastplatz Mitteleuropas. Bis zum Abflug in die Winterquartiere fressen sich die Kraniche hier die Energiereserven an, die sie auf ihrem weiten Weg in den Süden verbrauchen. Die Großvögel finden sich auf Sammelplätzen ein und verbringen die Nacht stehend im flachen Wasser oder auf Grasinseln, wo sie vor Bodenfeinden wie dem Fuchs geschützt sind. Bei Sonnenaufgang fliegen sie zu den Äsungsflächen auf dem Festland, die bis zu 25 km entfernt sein können. Mit einsetzender Dunkelheit kehren die Kraniche in Gruppen zu den Schlafplätzen zurück. Beim Flug bilden sie meist keilförmige Formationen oder reihen sich zu einer langen Kette auf. Die trompetenden Flugrufe der Altvögel sind weithin zu hören. Der Anflug der Kraniche ist für die Beobachter ein beeindruckendes, wunderschönes und nachhaltiges Erlebnis. Um den Kranichrastplatz Pramort zu schützen, ist die Besucherzahl ab dem 1. September eingeschränkt. Besucher können täglich ab 15.00 Uhr am Kontrollpunkt in der Sundischen Wiese die Nationalpark-Card "Beobachten - ohne zu stören" erwerben. Durch diese Maßnahme soll erreicht werden, dass sich nur so viele Personen am Pramort aufhalten wie in den Schutzeinrichtungen Platz finden. Die Card kostet 5,00 € für Personen ab 12 Jahre. Der Erlös aus dem Kartenverkauf kommt dem Nationalparkamt zugute und wird für Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt.

Kraniche.jpgNationalpark-Card
"Beobachten - ohne zu stören"


Der Pramort ist als Teil der Kernzone des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft ein hochsensibler Lebensraum für eine Vielzahl von Lebewesen und Pflanzen. Im Herbst ist der gleichzeitige Aufenthalt tausender Kraniche an diesem Rastplatz ein Naturschauspiel besonderer Art. Es zieht alljährlich mehr Besucher in seinen Bann. Der menschliche Besucherstrom bedeutet aber oft eine starke Beunruhigung für die Vögel. Zum Schutz der Kraniche und um künftigen Besuchergenerationen das Erlebnis Kranich zu erhalten, ist der Pramort täglich von 15.00 Uhr bis zum Folgetag 8.00 Uhr gesperrt. Nur der Erwerb einer Nationalpark - Card ermöglicht den Zutritt in der Zeit von 15.00 bis 19.00 Uhr zur Kranichbeobachtung. Eine limitierte Anzahl von 80 Karten werden täglich ab 15.00 Uhr am Kontrollpunkt Sundische Wiese verkauft.

Der Erlös wird dem Nationalparkamt für Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung gestellt.

© Kur- und Tourismus GmbH
Download Flyer:
"Beobachten ohne zu stören"

Unsere Touren finden Sie unter den Radwanderungen, Führungen und Exkursionen!

zum Seitenanfang


»Veranstaltungskalender